Freitag, 11. Januar 2013

FLOTTE TEENS UND DIE NEUE SCHULMIEZE (L'insegnante va in collegio 1978 Mariano Laurenti)


Die Schüler, die durch das Abitur gefallen sind, müssen dies im Sommer in einem katholischen Internat nachholen. Versüßt wird diese unangenehme Tatsache durch eine attraktive Englischlehrerin, die Nichte des Kaplans. Der Aufreißer der Schule verliebt sich gar in sie, zu dumm dass er bei ihr keine Chancen hat. Denn erstens lässt sich die Pädagogin nicht auf Schüler ein und zweitens ist ihr der Lausbub ein Dorn im Auge, seit er sie bei ihrer Ankunft in der Stadt mit einem plumpen Trick verführen wollte. Parallel zu dieser Handlung taucht ein Großindustrieller als einfacher Arbeiter getarnt in der gleichen Stadt unter, da er sich von Terroristen bedroht fühlt. Seine Ehefrau eilt hinterher, weil sie diese Aktion für einen Trick hält, damit der Herr Gemahl heimlich eine Geliebte aufsuchen kann...


Flotte Teens und ängstliche Unternehmer...

Die Fortsetzung von „Die Bumsköpfe“ kam als angebliche Flotte Teens-Fortsetzung getarnt nach Deutschland, wie so einige andere europäische Produktionen. Während andere Werke jedoch nur im Namen logen, manipulierte man in „Flotte Teens und die neue Schulmieze“ ein bisschen mehr herum. Gloria Guida, Star der ersten drei Original-Flotte Teens-Filme war nicht dabei, also schnitt man Szenen mit ihr aus einem anderen Film hinein und nannte sie in der Synchronisation auch gleich Loredana.

Ähnlich erging es einem Schauspieler, der sowohl hier als auch in „Flotte Teens jetzt ohne Jeans“ einen Lehrer spielen durfte, auch er bekam den Namen, den er im Film der Originalreihe trug. Da nun noch in einer Szene im Hintergrund ein 70er Jahre Hit im Radio läuft, der auch im zweiten Teil der Flotten Teens-Reihe zu hören war, guckt sich die angebliche Fortsetzung auch wie eine.

Die Geschichte passt zur Reihe, viele der Darsteller sind wieder mit dabei (wenn auch nicht alle mit der selben deutschen Stimme versehen) und so nimmt man den Etikettenschwindel gerne an. Zumal sich „Flotte Teens und die neue Schulmieze“ auch wesentlich angenehmer guckt, als Beispielsweise Teil 3 der „Bumsköpfe“ mit dem Titel „Flotte Teens und Sex nach Noten“. Klar ist dies hier immer noch Mist im Sumpf infantiler Italoklamauk-Unterhaltung, aber ab und an darf auf niedrigem Niveau geschmunzelt werden, z.B. wenn der fast blinde Lehrer mit dem Hörfehler stets die Tür neben der Lehrertoilette erwicht, um ein Lüftchen wehen zu lassen und diese Tür ins Lehrerzimmer führt.

Zudem muss man erwähnen, dass es zwar arg albern zugeht, im Vergleich zu sonst anderen Italoproduktionen dieser Art aber auch einige stillere Szenen vorhanden sind. Da sind dann weniger sogenannte „Gags“ vorhanden, dafür aber auch einige Verschnaufpausen, bevor mit dem bescheuerten Humor weitergeblödelt wird. Bei mir funktioniert dieser Humor ohnehin nur auf unfreiwillig komische Art, echte Fans dieser Komik werden wegen der Reduzierung vielleicht etwas enttäuscht sein.

Was in der ganzen Schulstory nun die Zusatzgeschichte mit dem untergetauchten Unternehmer soll, ist mir ein Rätsel. Zwar kreuzen sich beide Storys ab und an, aber eigentlich ist sie unnötig, so als wolle man noch ein paar Schauspieler mit unterbringen, ohne dass noch Platz in der Geschichte für sie gewesen wäre. Da der Film, wie so jedes Werk seiner Art, aber ohnehin nur bescheuert, schnell heruntergekurbelt und völlig peinlich ist, ist es eigentlich aber auch egal.


Trailer,   OFDb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen