Samstag, 12. Januar 2013

FLOTTE TEENS UND SEX NACH NOTEN (L'insegnante balla... con tutta la classe 1978 Guiliano Carnimeo u.a.)


Eine neue Turnlehrerin führt mit der Idee Tanz als Unterricht einzuführen eine revolutionäre Idee an der eher biederen Schule ein. Als der Sportlehrer der Jungs wegen eines Unfalls ausfällt, übernimmt sie seine Turnstunden und begleitet die Teenager auf eine Schulolympiade...


Flotte Teens tanzen sich einen Ast ab...

Es ist nicht leicht eine Inhaltsangabe zu diesem Streifen abzugeben, denn eigentlich handelt der Film von nichts. Eine sexy Lehrerin tanzt im Turnunterricht. Das war es auch schon.

Ohnehin konzentriert man sich lediglich auf den kleinen Clan bekloppter Figuren, die in fast unerträglicher Italoklamauk-Komik zur Hochform aufdrehen, so dass zumindest Freunde dieses Genres leuchtende Augen kriegen werden. Allen anderen bretzelt der Film entweder die Birne durch oder man schämt sich beim Gucken für die infantilen Peinlichkeiten, die einem hier dreist als Komödie aufgetischt werden.

Dreist könnte man auch den Etikettenschwindel empfinden, denn der vorliegende Film ist kein Teil der eigentlichen „Flotten Teens“-Reihe. Das fällt allerdings kaum auf. Die Story geht den üblichen Weg, und viele Gesichter aus der echten Reihe sind auch hier vertreten, inklusive der wohl wichtigsten Schauspieler dieser Erotikkomödien.

Als Komödie ein schlechter Witz, aber als unfreiwillig komischer Trash kann „Flotte Teens und Sex nach Noten“, dessen Titel in keinem Bezug zum Inhalt steht, bis zu einem gewissen Grad unterhalten. Aber auch hier kann er nicht mit dem wesentlich witzigeren „Flotte Teens jetzt ohne Jeans“ mithalten, dafür wird hier viel zu viel getanzt, manchmal minutenlang am Stück, ohne auf irgend eine Art zu belustigen. Das ödet an.

Wenigstens hält man sich mit dem Fleischbeschau relativ zurück. Das mag den Erotikfreund enttäuschen, meiner Meinung nach passt der Mix aus Extremklamauk und Erotik aber ohnehin nicht zusammen, deswegen finde ich die nackte Haut in der hier vorliegenden Dosierung erträglicher.

Das „Flotte Teens“-Zugpferd Gloria Gouida konnte man für dieses ähnliche Werk nicht gewinnen. Ihr Ersatz schafft es trotz knackigem Hintern nicht ihren Charme zu erreichen, letztendlich ist sie aber zwar Mittelpunkt des Filmes, aber nicht Mittelpunkt der Komik (ob nun freiwilliger oder unfreiwillig komischer Natur).

Für hartgesottene Trashfans ist „Flotte Teens und Sex nach Noten“ etwas lahm und ermüdend, aber noch okay, Freunde von Italoklamauk können nichts falsch machen, aber ich werde deren Leidenschaft wohl nie verstehen können.

 
Trailer,   OFDb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen