17.02.2021

DIRTY PAIR 4 - VERSCHWÖRUNG UM FLUG 005 (1990)

Die Mädels von Dirty Pair untersuchen die Hintergründe eines Raumschiffunglücks, bei dem angeblich um die 300 Leute zweier Planeten verstorben sind. Als sie bemerken, dass einige Daten und Beweise gefälscht wurden, stoßen sie auf eine Verschwörung um eine neuartige Energiequelle, in welche auch Geheimdienste involviert sind...

Von Zahl zwei an der Zahl...

Der vierte Teil von "Dirty Pair" (die Teile 2 und 3 sind bislang nicht in Deutschland erschienen) ist nicht ganz so schräg ausgefallen wie das Erstling, was aber daran liegt, dass die Thematik um eingebildete Phantasien den Zeichnern und Autoren viele Möglichkeiten ließen sich auszutoben. Dieser Verlust lässt "Dirty Pair - Verschwörung um Flug 005", der fünf Jahre nach dem Erstling und der TV-Serie entstand, aber keineswegs uninteressanter erscheinen, bereiten die Abenteuer der beiden Chaos und Zerstörung verursachenden Ermittlerinnen doch auch im vergleichsweise rationaleren Umfang noch genügend Freude. Es stimmt einfach die Mischung aus Action, einem interessanten Kriminalfall, Popkorn-Science Fiction und einer passenden Dosis Humor. Trotz einiger optischer Anzüglichkeiten ist der Streifen zudem angenehm zurückhaltend in Sachen Erotik ausgefallen. Auch andere Störelemente, wie übermäßigen Kitsch, habe ich in diesem unterhaltsamen Anime nicht entdecken können. Das setzt allerdings das Sichten im Original mit deutschen Untertiteln voraus, denn der billige Deutschton geht mal gar nicht und wird der Qualität dieses OVAs nicht gerecht. Dies mag optisch schlicht und für seine Zeit eher typisch (wenn auch nicht lieblos) animiert erscheinen, die Geschichte selbst zeigt aber wieder einmal, wie gut die Japaner Trivialität mit Anspruch vereinen können. 

Die politische Thematik bringt genügend Ernsthaftigkeit und Gesellschaftskritik mit ins bunte Popkorn-Treiben ein, und wer nur halb konzentriert zuguckt, kann tatsächlich den Anschluss verlieren, wird die Handlung für ein Produkt dieser Art doch recht vielschichtig und anspruchsvoll dargeboten, mit gelungenen Täuschungen, Wendungen und allerlei Informationen versehen. Temporeich und doch mit der nötigen Geduld zur Entwicklung der Geschichte angegangen findet "Dâti pea: Bôrya no 005 ben" (Originaltitel) seine erzählerische Stärke für Freunde japanischer Science Fiction-Zeichentricks und lässt inmitten der quietschbunten Girlie-Power auch keine Härte vermissen. Manches Mal weiß der Brutalitätsgrad dieses eigentlich nicht darauf ausgelegten Stoffes zu überraschen, ragt aber, ebenso wie die Erotik, nicht zu dominant heraus. Hierin unterscheidet sich das Werk von mancher zu sehr auf reißerische Schauwerte abzielende Konkurrenz. Dass "Dirty Pair: Flight 005 Conspiracy" (Alternativtitel) keine reine Auftragsarbeit war, zeigt allein schon der liebevolle Umgang mit den oberflächlichen, aber nicht austauschbar angelegten, Charakteren. Teil 4 ist ebenso wie das Erstling ein charmantes Stück Kurzweile und auf 60 Minuten Lauflänge auch angenehm, da nicht unnötig gestreckt, zu konsumieren. Drei Jahre zuvor entstand ein Kinofilm mit einer Lauflänge von etwa 80 Minuten. Ob das Konzept auch auf dieser Ebene funktioniert, werde ich irgendwann antesten, wenn "Dirty Pair - Projekt Eden" mir mal nicht ganz so teuer, wie zur Zeit leider üblich, über den Weg läuft. Bis dahin heißt es Geduld besitzen und zudem darauf hoffen, dass vielleicht auch endlich einmal die fehlenden Beiträge der Reihe in Deutschland veröffentlicht werden.  OFDb

Keine Kommentare:

Kommentar posten