19.12.2021

NIGHT EYES (1982)

Riesenratten entstehen durch mit Steroiden gezüchteten Mais und machen (zunächst unbemerkt) eine Stadt unsicher. In Einzelaufnahmen darf man bei den Attacken eine herrlich sympathisch trashige Puppe sichten, die das Herz eines jeden Monsterfilm-Fans erobern dürfte, die Massenaufnahmen wurden mittels verkleideter Hunde umgesetzt, die sich zwar nicht durch ein Schwanzwedeln verraten, sehr wohl aber durch ihre Art zu laufen. Das Ganze wird typisch 80er Jahre Videotheken-Ware vollkommen ernst umgesetzt, mit langweiligen Erwachsenen im Zentrum, deren erblühende Liebe lediglich als Lückenfüller dient, als dass sie wen tatsächlich interessieren dürfte. Ihr erster Beischlaf interessiert noch weniger, allein schon aufgrund einer nicht sonderlich attraktiven Besetzung beider Geschlechter. Sehr wohl aber ist "Deadly Eyes" (Originaltitel) in vielen Rollen recht ungewöhnlich besetzt, wenn auch nicht mit Multitalenten ihres Fachs gesegnet. Mit deutlichen Anleihen an "Der weiße Hai" liefert "Augen der Nacht" (Alternativtitel) ansonsten den Standard-Ablauf einer solchen Chose, inklusive ignorantem Bürgermeister, so dass das Drumherum weit weniger interessiert als die gar nicht mal selten eingestreuten Rattenszenen. "Die Rückkehr der Killerratten" (Alternativtitel) pendelt stets zwischen unfreiwillig komischen Trash und sympathischem B-Movie, dem man nicht böse sein kann, ist aber leider nicht durchgehend unterhaltsam umgesetzt. Ein Partner zum Schwätzen kann während des Sichtens nicht schaden. Somit ist "Mit den Augen der Nacht" (Alternativtitel) weder der kleine, kurzweilige Spaß für zwischendurch, noch ein langweiliger Tiefpunkt im recht überschaubaren Bereich der Riesenratten-Filme. An "Nachtschicht" kommt er atmosphärisch nicht heran, dafür achtet Regisseur Robert Clouse viel zu arg auf eine rasante Umsetzung mit quantitativen Schauwerten. Besser als der zu verkrampft auf Nostalgie getrimmte, erst kürzlich erschienene, "Big Bad Rat" ist er aber alle Male, eben weil er die dort nachgeahmte Entstehungszeit noch tatsächlich atmet. "The Rats" (Alternativtitel) ist das Produkt für den Vielseher im Tierhorror-Bereich, somit nicht die völlig verkehrte Wahl, sich aber selbst immer wieder mit biederen Randmomenten etwas zu sehr ausbremsend.  OFDb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen