Sonntag, 29. Dezember 2013

DEATH WARMED UP (1984 David Blyth)


Michael wird unfreiwillig Teil eines Experiments des durchgedrehten Dr. Howell, der versucht den Tod rückgängig zu machen. Als Nebeneffekt dreht Michael durch und tötet seine Eltern. Als er Jahre später aus der Nervenheilanstalt entlassen wird, sucht Michael den Doktor auf einer Insel auf, die dieser nutzt um seiner Forschung ungehindert nachzugehen...


Die Insel des Dr. Howell...  

Wer glaubt er habe mal einen Film gesehen, der so wirr und zusammenhanglos erzählt war, dass dies nicht zu toppen wäre, der hat entweder noch nicht „Death Warmed Up“ gesehen, oder er berichtet mit diesen Worten von genau diesem Film. Die an sich simple Geschichte wird völlig unsinnig erzählt, sowohl die Vorgeschichte als auch der Einstieg ins eigentliche Geschehen hätte nicht unglücklicher angegangen werden können, und der weitere Verlauf der Geschichte stellt nur ein Armutszeugnis für das Talent des Regisseurs aus, der selbst bei schlichteren Zusammenhängen den Überblick verliert. 

Bei solch einem entsetzlichen Trash-Gerüst kommt es einer Katastrophe gleich, dass der Hauptdarsteller so schrecklich fehlbesetzt wurde. Vielleicht ist auch die Maske und das Make Up schuld an seiner unsympathischen Wirkung, aber dieser Fascho-Albino ist schon so daneben gecastet, dass es auf groteske Art fast schon wieder Kult sein könnte, ihm mit diesem Aussehen bei seinem Treiben zuzusehen. Ein gewalttätiges Rache-Treiben, in welches er einfach mal gnadenlos seine Freunde unvorbereitet absichtlich mit hineinzieht. 

Ein bisschen „Mad Max“-Feeling weht auch durch dieses uninspirierte kaputte Szenario, und wäre der Film bei all seinem Tamtam (mit Actionszenen geizt man nicht) trotzdem nicht so was von unmotiviert umgesetzt, er hätte eine Trash-Perle werden können bei dieser Rezeptur. Aber da weht weder ein Hauch Charme durch diesen Quark an Unvermögen noch ein Unterhaltungswert, der den durchaus vorhandenen Anteil an unfreiwilliger Komik in etwas Positives zu wandeln wüsste. Finger weg! „Robot Maniac“ (Alternativtitel) ist unangenehmer Schund und pure Zeitverschwendung!


Weitere Reviews zum Film:

Trailer,   OFDb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen