Freitag, 14. Dezember 2012

INVASION OF THE SAUCER MEN (1957 Edward L. Cahn)


Außerirdische landen, und da das Militär ihr Raumschiff bereits einkassiert hat, verstecken sie sich. Ein Reporter kommt dem außerirdischen Treiben auf die Spur, erntet dank fehlender Beweise jedoch nur Hohn und Gelächter...


Der Vorgänger von Mars Attacks...

Auch wenn die Poster anderes suggerieren wollen: der in Deutschland nie erschienene "Invasion Of The Saucer Men" ist ein putziger freiwillig komischer Vertreter des Science Fiction-Genres und hat noch nicht einmal etwas mit dem Thema Invasion zu tun. Die im Titel genannte Invasion ist nämlich augenzwinkernd gemeint, weil die Leute, die von den Aliens wissen, an eine solche glauben.

In Wirklichkeit tapsen die Außerirdischen unbeholfen auf der Erde umher, unfreiwillig hier gelandet und nicht wissend was sie tun sollen. Dabei wird auch mal gerätselt, ob es sich bei einer Kuh um das intelligente Leben auf diesem Planeten handelt. Die Saucer Men sind kindsgroß, auch hier lügt das Poster, das einem zeigt wie übergroße Vertreter der Alien-Gattung klassisch Frauen verschleppen.

Das Design der Aliens dürfte unübertroffen sein. Nie sahen Außerirdische klassischer und comichafter aus als hier. Sofort schießt einem "Mars Attacks" in den Kopf, der mit ähnlichen Figuren arbeitet. Im fertigen Film sind diese dann auch sehr wirksam für seine Zeit und sein Produktionsniveau eingebracht.

Der gewollt lustige Film hält einige für seine Zeit ungewöhnliche Trümpfe parat. Die skurrilste Idee dürfte es sein, dass der Erzähler der Geschichte im Endeffekt von allen Beteiligten am wenigsten mitkriegt und seine endgültige Erzählung meist nur auf Berichten Dritter beruht. Den Großteil des Filmes schläft er und hält seinen Kumpel für total besoffen oder bekloppt, weil dieser ihn am Telefon ständig mit Aliens zutextet.

Es ist mir völlig unverständlich, warum dieses sympathische Stück Zelluloid es in all den Jahren nie in unsere Breitengrade geschafft hat. Es ist sicherlich kein Meilenstein seines Genres, aber ein kurzweiliger Vertreter, wenn man sich auch mal mit der humorvollen Variante zufrieden geben kann. 


Trailer,   OFDb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen